Sollte der linke Navigations Frame fehlen, dann klicken Sie hier


 
10 Jahre Rieser Naturstiftung
Am 25.10.2014 jährte sich die Gründung der Rieser Naturstiftung zum zehnten Mal

 

Am 25.10.2014 jährte sich die Gründung der Rieser Naturstiftung zum zehnten Mal. Sie war von den beiden Rieser Naturschutzvereinen Schutzgemeinschaft Wemdinger Ried und Rieser Naturschutzverein als Förderstiftung für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege ins Leben gerufen worden. Am 25.10.2004 wurde die Rieser Naturstiftung von der Regierung von Schwaben im feierlichen Rahmen als Stiftung anerkannt.

 

Die Rieser Naturstiftung startete mit einem Gründungskapital von rund 89.000,00 €. Seit dieser Zeit gingen bei der Rieser Naturstiftung 55 Zustiftungen ein. Am 31.12.2013 hatte die Stiftung ein  für eine regionale Stiftung respektables Stiftungskapital in Höhe von 229.841,00 €.

Eine Vielzahl an Maßnahmen wurde in den letzten 10 Jahren aus den Erträgen des Stiftungsvermögens  unterstützt.

Mit einem Fördervolumen von 40.797,00 € wurden Tümpel- und Flachgewässer-entlandungsmaßnahmen am Nordrand und Südrand des Anhauser Weihers, im Wemdinger Ried, am Riedgraben bei Laub, in der Albrechtwiese bei Bühl und im Schutzgebiet Talwiese beim Niederhaus unterstützt.

 In den Pfäfflinger Wiesen wurden Gestaltungsmaßnahmen von Flachgewässern und Tümpeln gefördert.

Entbuschungsmaßnahmen unterstützte die Rieser Naturstiftung im Wemdinger Ried, am Riedgraben bei Laub, im Kreuter Moos, in den Wemdinger Wiesen, in der Egerwiese bei Appetshofen und in der Sulz am Hahnenberg bei Enkingen.

Darüber hinaus förderte sie Heckenpflegemaßnahmen in den Rankenäckern bei Utzwingen und am Kräuterranken bei Heroldingen.

Biotopoptimierungsmaßnahmen im Tiefental wurden genauso gefördert wie die allgemeinen Pflegekosten der Schutzgemeinschaft Wemdinger Ried und des Rieser Naturschutzvereins.

 

Damit ist die Rieser Naturstiftung ein unverzichtbarer Teil der vielfältigen Bemühungen zum Schutz der Riesnatur.

 

 
Blick vom Rollenberg über Heroldingen nach Norden ins mittlere Ries
 

zurück