Sollte der linke Navigations Frame fehlen, dann klicken Sie hier


 

Großer Andrang bei Morgenexkursionen

Unsere Vereine konnten bei ihren beiden Morgenführungen zusammen 125 Personen begrüßen.


 

Im Rahmen der Rieser Kulturtage und der Aktion „Bayerntour Natur“ des Bayerischen Umweltministeriums   konnten unsere Vereine  bei ihren beiden Morgenführungen zusammen 125 Personen begrüßen.

Sowohl bei der morgendlichen Wanderung ins Wemdinger Ried, als auch bei einer Wanderung rund um den Anhauser Weiher bei Bühl, wurde morgens um 6:00Uhr, kurz nach Sonnenaufgang, bei herrlichem Wetter gestartet.

Schwerpunkt der Tour im Wemdinger Ried war die Vogelwelt und Erläuterungen über Geschichte und Pflege des Wemdinger Riedes. Jürgen Scupin, stellvertretender Vorsitzender der Schutzgemeinschaft, konnte zahlreiche bedrohte Vogelarten, wie Bekassine und Roter Milan, zeigen. Auch war es für viele Besucher neu, dass die vorhandene Artenvielfalt nur durch Mähen und Entbuschen erhalten werden kann.

Bei der Tour um den Anhauser Weiher war die Vogelwelt im Wald und die Artenvielfalt in kleinen und großen Weihern der Schwerpunkt.  Johannes Ruf Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Wemdinger Ried konnte u.a. an Hand einer aufgeschnittenen Spechthöhle, die aus einem alten Apfelbaum stammte, die vielfältige Funktion  solch einer Spechthöhle für Vögel, Insekten und Fledermäuse erläutern. Heiner Greiner brachte dann in anschaulicher Form das Leben im und am Wasser näher. Durch Bilder und vielfältige Anschauungsobjekte wurde den Besuchern manches Detail erklärt.  Abschließend erläuterte Hermann Häfele die Art und Weise, wie und warum die Schutzgemeinschaft den Weiher  nicht einfach sich selbst überlassen kann.

Am Ende beider Touren bedankten sich viele Teilnehmer für die schönen und lehrreichen Morgenstunden in der Natur.

 

Tour Anhauser Weiher 
Bild : Ulrike Prüschenk

 

Tour Wemdinger Ried

Bild : Erich Rieder

 


zurück