Sollte der linke Navigations Frame fehlen, dann klicken Sie hier


 

Für die Natur und die Artenvielfalt im Ries aktiv

Mitgliederversammlungen der Rieser Naturschutzvereine


 

Von umfangreichen Aktionen zum Schutz der Artenvielfalt im Ries berichtete kürzlich Vorsitzender Johannes Ruf anlässlich der Mitgliederversammlungen des Rieser Naturschutzvereins e.V.  in Nördlingen und der Schutzgemeinschaft Wemdinger Ried e.V. und Wemding.

Die Mitgliederversammlungen ernannten Dr. Gerhard Philippi und Karl Weber wegen ihrer herausragenden Verdienste um den Naturschutz im Ries zu Ehrenmitgliedern.

 

Neben der Pflege der vereinseigenen Schutzgebiete lag in 2015 der Schwerpunkt der Naturschutzarbeit in den Kooperationsprojekten der Vereine mit dem Landkreis Donau-Ries.

 

Die „Gebietsbetreuung Nördlinger Ries“ engagierte sich erfolgreich mit der Gebietsbetreuerin Judith Kronberg und dem ehrenamtlichen Wiesenweihenbeauftragten Konrad Bauer für die Wiesenweihen  und Wiesenbrütervorkommen im Ries.

 

Die Heide-Allianz Donau-Ries setzt sich im Rahmen des von der EU geförderten Life-+-Projektes für die Magerrasen und Feuchtgrünländer in einem abgegrenzten Projektgebiet ein. Neben der Verbesserung der Infrastruktur für die Schäfereibetriebe liegt ein Hauptaugenmerk auf der Pflege der Magerrasen und der Verbesserung der Biotopvernetzung. Hier bereitet vor allem der Artenschwund im Grünland Sorge. Mit gezielten Aufwertungsmaßnahmen im Wörnitztal und auf Trockenstandorten um Untermagerbein und Hohenaltheim sollen hier ausgewählte Rückzugs- und Ausbreitungsflächen entstehen.

 

Beide Vereine wirkten aktiv am vorbereitenden Arbeitskreis zur Gründung eines Landschaftspflegeverbandes mit.

 

Nicht zu kurz kamen vereinseigene Aktivitäten zum Schutz von Amphibien und wiesenbrütenden Vogelarten. Botanische und ornithologische Bestandserhebungen sowie die Untersuchung von Reptilienvorkommen ergänzen die Schutzmaßnahmen.

Breiten Raum nahm mit Führungen und Vorträgen die Öffentlichkeitsarbeit ein.

 

Zahlreiche freiwillige Helfer unterstützen auch 2015 durch ihre Mithilfe die herbstlichen Pflegemaßnahmen in den Schutzgebieten und auf Magerrasen im Nördlinger Ries. Diese Pflegemaßnahmen wurden von der Regierung von Schwaben mit Fördermitteln gemäß den Landschaftspflege- und Naturparkrichtlinien, von der Rieser Naturstiftung und der Rieser Heidepflegestiftung gefördert.

 

Von soliden Finanzen berichteten die Kassenwarte Erich Rieder und Ulrike Prüschenk. Mehr als 200.000,00 € seien 2015 mit Unterstützung von Spendern und Zuschussgebern in die Naturschutzarbeit vor Ort geflossen. Nach der Entlastung der Kassenwarte und der Vorstandschaften rundete ein Vortrag über den Stieglitz, den Vogel des Jahres 2016, und ein Film über bedrohte Amphibien in der Kulturlandschaft die Versammlungen ab.

 

zurück