Sollte der linke Navigations Frame fehlen, dann klicken Sie hier


 
Fortschritte im Wiesenbrüterprojekt „Pfäfflinger Wiesen“
 

Förderung durch Zoologische Gesellschaft und Naturschutzfonds

 

Nördlingen/Wemding(pm) Gute Fortschritte erzielten im Jahr 2005 die Schutzgemeinschaft Wemdinger Ried und der Rieser Naturschutzverein in ihrem Wiesenbrüterprojekt „Wiesenbrüterschutz in den Pfäfflinger Wiesen“.

Mit finanzieller Unterstützung der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt – Stiftung für bedrohte Tierwelt – und des Bayerischen Naturschutzfonds erwarben die beiden Vereine im Jahr 2005  Grundstücke mit knapp 12 ha Fläche in den Gemarkungen Pfäfflingen, Wechingen, Löpsingen und Dürrenzimmern. Im Rahmen des Flurneuordnungsverfahrens Pfäfflingen/Wechingen sollen diese Flächen an geeignete Stellen im Natura 2000-Gebiet „Pfäfflinger Wiesen“ gelegt und dort lebensraumoptimierende Maßnahmen für Wiesenbewohner durchgeführt werden.

Ein Pflege- und Entwicklungskonzept wird derzeit von einem auf Wiesenbrütergebiete spezialisierten Landschaftsplanungsbüro erstellt.

Nach Abstimmung mit allen am Verfahren Beteiligten soll die Umsetzung dieses Konzeptes eine wesentliche Verbesserung der Lebensbedingungen für Wiesenbewohner in diesem landesweit bedeutsamen Wiesenbrütergebiet bewirken. Das Wiesenbrüterprojekt soll mit dazu beitragen, den im Rückgang befindlichen Bestand des Großen Brachvogels und anderer Wiesenbewohner im Ries zu stabilisieren und eine Vernetzung mit den Wiesenbrütergebieten an der Altmühl und im Donautal herbeiführen. Eine Gebietsberuhigung soll auch den teilweise in großer Zahl im Gebiet rastenden Zugvögeln zugute kommen.

Bayernweit bedeutsame Pflanzenstandorte  bedrohter Arten sollen gesichert und entwickelt werden.



 

zurück