Sollte der linke Navigations Frame fehlen, dann klicken Sie hier


 

Pressemitteilung

 

Start in die Landschaftspflegesaison 2011

 

 

Nördlingen/Wemding. Bei hochsommerlichen Temperaturen starteten die ehrenamt-lichen Helfer der beiden Rieser Naturschutzvereine Schutzgemeinschaft Wemdinger Ried und Rieser Naturschutzverein in die Landschaftspflegesaison 2011. Ziel der herbst-lichen Pflegeaktionen sind die u.a.  einschürigen Streuwiesengebiete des Rieses, um diese mit der traditionellen Streumahd als Zentrum biologischer Vielfalt zu enthalten.

 

Mit im Einsatz sind zahlreiche Landwirte, sowie je ein Landschaftspflege- und Lohnunterneh-men, die die freiwilligen Helfer  mit ihren Maschinen bei den Pflegemaßnahmen unterstützen und dabei auch ein Zusatzeinkommen in der Landschaftspflege erzielen. Diese Arbeiten werden gefördert von der Rieser Naturstiftung und der Regierung von Schwaben aus Mitteln nach den Landschaftspflege- und Naturparkrichtlinien.

Die von den Vereinen betreuten zweischürigen Extensivwiesen in den Wiesenbrütergebieten und vereinseigenen Schutzgebieten werden mit  Auflagen gegen   Überlassung der Mähgutes zur Verfütterung an Großvieh an interessierte Landwirte vergeben.

Angesichts des Konkurrenzdrucks in der Landwirtschaft und der anziehenden Pachtpreise sind solche extensiv genutzten Flächen wieder besonders bei Vieh haltenden Betrieben begehrt. Mehr als 30 Landwirte arbeiten bei der Pflege dieser Flächen mit den Rieser Naturschutzvereinen zusammen , um die Artenvielfalt in den Rieser Wiesengebieten zu erhalten. Zwar weisen diese Flächen keine Spitzenerträge auf, liefern jedoch Kräuterheu mit einem Artenreichtum an verschiedenen Gräsern und Blütenpflanzen.

Sowohl Streuwiesen, als auch  zweischnittige blütenreiche Extensivwiesen sind angesichts des Intensivierungsdrucks in der Landwirtschaft fast vollständig aus der Rieser Landschaft verschwunden und mit ihnen die  auf extensive Nutzung angewiesenen Pflanzen und Tiere.

Zum Ende der Vegetationsperiode sind auch die Rieser Wacholderheiden Ziel der freiwilligen Helfer der Vereine. Alljährlich finden mindestens zwei  Pflegemaßnahmen statt, um durch Zurücknahme der Verbuschung diese Flächen für eine Beweidung durch Schafherden der ansässigen Schäfereien attraktiv zu erhalten und mit der Schafbeweidung diese wertvollen Flächen zu erhalten. Mit diesen Aktionen unterstützen die freiwilligen Helfer auch die Schäfereien des Rieses beim Erhalt Ihrer traditionellen Weidegebiete. Die herbstlichen Pflegearbeiten auf den Juraheiden erfolgen dieses Jahr am kleinen Hühnerberg bei Großsorheim in Zusammenarbeit mit dem Kommunen Möttingen und Harburg , sowie am Niederhäuser Berg in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ederheim. Diese Maßnahmen erfolgen im Rahmen der Heide-Allianz Donau-Ries und werden von der Rieser Heidepflege-Stiftung und der Regierung von Schwaben aus Landschaftspflegemitteln gefördert.

 

Am vergangenen Wochenende stand die Pflege der Reste der  historischen Weiherheide am Nordrand des Anhauser Weihers auf dem Programm der ehrenamtlichen Helfer der beiden Rieser Naturschutzvereine Schutzgemeinschaft Wemdinger Ried und Rieser Naturschutz-verein. Stellvertretender Bürgermeister Gloning aus Alerheim dankte den freiwilligen  Helfern bei der abschließenden Brotzeit für Ihr Engagement für die Natur.


 
zurück