Sollte der linke Navigations Frame fehlen, dann klicken Sie hier


 
Großprojekt für Wiesenbrüter
 
Bayer. Naturschutzfonds fördert Projekt der Rieser Naturschutzvereine
 

Im Rahmen eines Großprojektes des Bayer. Naturschutzfonds, bei dem die beiden Rieser Naturschutzvereine Schutzgemeinschaft Wemdinger Ried und der Rieser Naturschutzverein als Projektträger fungieren, sollen in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft, der Direktion für ländliche Entwicklung und dem amtlichen Naturschutz im Vorfeld und während des Flurneuordnungsverfahrens ein Bündel an Maßnahmen zum Schutz von Wiesenbewohnern umgesetzt werden. Die beiden Vereine gehen von einer Laufzeit des Projektes von 7 Jahren aus.
In den sog. Pfäfflinger Wiesen zwischen Pfäfflingen und Wechingen hat sich aufgrund nicht zu intensiver Bewirtschaftung und der zur Vernässung neigenden Bodenverhältnisse bis heute ein wertvoller Lerbensraum für Wiesenbewohner erhalten. Im Rahmen des Arten- und Biotopschutzprogrammes Bayern wurde das Gebiet als Großlebensraum von bayernweiter Bedeutung eingestuft. Vom Aussterben bedrohte Wiesenbrüter, wie z.B. der Große Brachvogel, der Kiebitz und die Uferschnepfe finden hier zum Teil noch geeignete Lebensbedingungen. Aber auch bedeutsame Pflanzenvorkommen wurden im Gebiet festgestellt. So existieren von der Sumpfbrenndolde in ganz Bayern derzeit nur zwei bekannte Standorte, von denen einer sich in den Pfäfflinger Wiesen befindet. Weitere sog. Stromtalarten, wie der Kantenlauch und Vorkommen seltener Amphibien- und Insektenarten unterstreichen die Bedeutung des Gebietes für den Natur- und Artenschutz. Wegen seiner landesweiten Bedeutung wurde das Wiesenbrütergebiet von der Bayer. Staatsregierung als sog. FFH-Gebiet nach Brüssel gemeldet.

Der fortschreitende Strukturwandel in der Landwirtschaft auch im Ries erfordert rationell und kostengünstig zu bewirtschaftende Flächen. Flächenzuschnitte, die noch in den fünfziger Jahren zeitgemäß waren, sind für die heute zum Einsatz kommenden modernen Maschinen kaum mehr geeignet. Als Folge sind Flurneuordnungsverfahren erforderlich, mit dem Ziel, größere, besser bewirtschaftbare Einheiten zu erhalten. Das anstehende Flurneuordnungsverfahren in der Gemarkung Pfäfflingen und voraussichtlich auch in der Gemarkung Wechingen bietet die passende Gelegenheit, nicht nur die Produktionsbedingungen für die Landwirtschaft, sondern auch die Lebensbedingungen für Wiesenbewohner entscheidend zu verbessern.

Bereits in den vergangenen 20 Jahren hat sich die Schutzgemeinschaft Wemdinger Ried und der Rieser Naturschutzverein stark im Wiesenbrüterschutz in den Gemarkungen Pfäfflingen und Wechingen engagiert und beachtliche Erfolge erzielt.
Durch den Strukturwandel freiwerdende Feuchtwiesenflächen im FFH-Gebiet könnten nun im begrenzten Umfang in gemeinnütziges Eigentum überführt werden. Diese Flächen werden dann durch Wasserrückhaltung, Anlage von Flachmulden und den Lebensraumansprüchen der Wiesenbewohner entgegenkommende Pflege optimiert werden. Im Rahmen des Bayer. Vertragsnaturschutzprogrammes können sich die Landwirte mit Eigentumsflächen im Gebiet auf freiwilliger Basis am Projekt beteiligen und auch wie bisher an der Pflege der Wiesenbrüterflächen mitwirken.
Der Schutz des Lebensraumes wiesenbrütender Vogelarten erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Naturschutz, wie sie bereits seit 20 Jahren im Gebiet praktiziert wird und auch in Zukunft zum Nutzen der Natur fortgeführt werden soll.

 

Nördlingen, Wemding, den 12.03.2002.

 
zurück